Die Symbiose von Pflanzen und Pilzen

  • Mittwoch, 7. November 2007, 9:05 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 7. November 2007, 9:05 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 7. November 2007, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Donnerstag, 8. November 2007, 2:33 Uhr, DRS 4 News

Die meisten Pflanzen bilden mit Pilzen eine Lebensgemeinschaft, von der beide Seiten profitieren: die Mykorrhiza-Symbiose.

Pflanze und Pilz gehen im Wurzelbereich eine enge Partnerschaft ein, die von praktischer Bedeutung für die Landwirtschaft ist: Die Pflanze kann sich besser der lokalen Umgebung anpassen und natürlichen Stressfaktoren wie Trockenheit oder Nährstoffmangel standhalten.

Aktuelle Forschung hat ergeben, welche biochemischen Steuerungsprozesse diese Symbiose ermöglichen. In «Kontext» erläutern Fachleute der Universität Basel ihre aktuelle Forschung und die biologische Bedeutung der Mykorrhiza-Symbiose.

Autor/in: Hans-Stefan Rüfenacht