Ein neuer Staat auf wackligen Beinen

  • Dienstag, 4. Januar 2011, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 4. Januar 2011, 9:06 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 4. Januar 2011, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Dienstag, 4. Januar 2011, 23:33 Uhr, DRS 4 News
    • Mittwoch, 5. Januar 2011, 2:33 Uhr, DRS 4 News
    • Mittwoch, 5. Januar 2011, 5:33 Uhr, DRS 4 News

Im Südsudan entsteht, nach langen kriegerischen Wirren, ein neuer Staat. Am kommenden Wochenende entscheidet die Bevölkerung in einem Referendum, ob der Südsudan Realität werden soll.

Häuser in Juba, Sudan.
Bildlegende: Häuser in Juba, Sudan. <a href=http://www.flickr.com/photos/steinove/3981597224/#/>Stein Ove Korneliussen</a>

Am 9. Januar 2011 entscheiden die Südsudanesen, ob sie Teil Sudans bleiben oder unabhängig werden. Das Unabhängigkeitsreferendum wurde im Jahr 2005 vereinbart, als die Regierung Sudans und die im Südsudan kämpfenden Rebellen der bewaffneten Volksbefreiungsarmee den bereits 21 Jahre andauernden Krieg beendeten.

Der Ausgang des Referendums dürfte bereits klar sein: Die Perspektive der Unabhängigkeit möchte sich kaum jemand im Südsudan entgehen lassen. Sudans Regierungspartei NCP von Präsident Omar Hassan al-Bashir hat jedoch bereits gedroht, das Ergebnis des Referendums nicht anzuerkennen.

Unklar bleibt auch, ob dieser neue Staat überhaupt lebensfähig ist, denn der Südsudan ist bitterarm, es fehlt, trotz Ölvorkommen, an Allem. Eine Reportage aus der zukünftigen Hauptstadt Juba.

Autor/in: Thomas Kruchem