Expeditionen: Bei den ukrainischen Brieftauben

  • Mittwoch, 28. Dezember 2011, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 28. Dezember 2011, 9:06 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 28. Dezember 2011, 18:30 Uhr, DRS 2

Wie Brieftauben nach Hause finden, ist auch nach jahrzehntelanger Forschung nicht abschliessend geklärt. In der Ukraine verfolgt ein Forschungsprojekt eine neue These - ein Besuch vor Ort.

Handzahm: Brieftaube in der Ukraine.
Bildlegende: Handzahm: Brieftaube in der Ukraine. <a href=http://www.flickr.com/photos/patsch/5915548133/>Patrik Tschudin</a>

Man nimmt an, dass Geruchssinn, Sonnenstand und Erdmagnetfeld wohl eine Rolle spielen für den Orientierungssinn der Tauben. Aber reichen diese Sinne aus, um hunderte Kilometer von daheim mit hoher Präzision die Himmelsrichtung nach Hause korrekt zu erspüren?

Nein, sagt der ukrainische Physiker Valerii Kanevskyi. Er postuliert, dass das Schwerefeld der Erde der entscheidende Faktor bei allen Tieren sei, die über weite Strecken navigieren. Mit der These steht er bisher alleine da. Ein schweizerisch-ukrainisches Forschungsprojekt untersucht nun, was dran ist.

Eine Expedition in wissenschaftliches Neuland und in die ukrainische Provinz.

Autor/in: Patrik Tschudin