Freundschaft – Der Bund durch dick und dünn

  • Freitag, 17. Juli 2020, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 17. Juli 2020, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 17. Juli 2020, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Studien belegen, dass es tödlicher ist, keine Freunde zu haben als Alkohol zu konsumieren. Freundschaften halten uns am Leben, nicht nur in Krisenzeiten. Warum?

Freundschaften begleiten uns in jeder Phase unseres Lebens. Einige Begegnungen halten nur kurz, andere wiederum bleiben uns lange. Manche Freundschaften sind stärker als Liebesbeziehungen, manche genauso turbulent. Freunde verlieren tut weh. Krisen fordern Freundschaften heraus und definieren sie manchmal neu.

Freundschaften brauchen Pflege – und dennoch gibt es kein Rezept dafür. Was machen Freundschaften aus? Wie verändern sie sich? Wieviele Freundschaften brauchen wir?

Buchhinweise:

  • Valerio Vidali, Heike Faller: Freunde. Was uns verbindet. Illustriertes Buch, Kein und Aber 2020.
  • Joachim Negel: Freundschaft. Von der Vielfalt und Tiefe einer Lebensform. Verlag Herder 2020

Beiträge

  • Best Friends

    Schulzeit, Sportunterricht oder Zufall: Überall und immer können uns Menschen begegnen, die später zu Freundinnen und Freunden werden.

    Menschen verschiedenen Alters erzählen die Geschichte ihrer wichtigsten Freundschaft.

    Noëmi Gradwohl

  • Das Wesen der Freundschaft

    «Freunde. Was uns verbindet»: So heisst das Buch von Heike Faller und Illustrator Valerio Vidali (Kein & Aber, 2020). Zeichnerisch und mit wenigen, treffenden Beschreibungen charakterisieren sie die ganze Spannweite von möglichen Freundschaften.

    Autorin Heike Faller gibt Auskunft, wie sie sich dem Wesen der Freundschaft genähert hat.

    Noëmi Gradwohl

  • Die Gesetze der Freundschaft

    Freundschaft bezeichnet ein auf gegenseitiger Zuneigung beruhendes Verhältnis von Menschen zueinander, das sich durch Sympathie und Vertrauen auszeichnet – so die Definition. Doch warum wollen wir Freundschaft schliessen? Wollen alle das? Und was, wenn es nicht funktioniert?

    Wissenschaftlich wird Freundschaft erforscht. Ohne Freundschaften würden wir sterben, sagt Lisa Wagner, Persönlichkeitspsychologin an der Universität Zürich. Sie erzählt im Gespräch von den Wesensarten von Freundschaften und veranschaulicht, warum sie gerade auch in schwierigen Momenten wichtig sind.

    Noëmi Gradwohl

  • Freundschaft durch die Jahrhunderte

    Freunde zeigen uns, wer wir sind: Dies sagt Joachim Negel, Professor für Fundamentaltheologie an der Universität Freiburg i.Ue. Gilgamesch ist der erste, der kulturgeschichtlich belegt Freundschaft geschlossen hat.

    Negel schildert anekdotenreich die Kulturgeschichte der Freundschaft von Aristoteles Definitionen bis zum Freundschaftskonzept der Romantik.

    Zudem berichtet er von beeindruckenden Freundschaftspaaren – von Jesus und Petrus bis Hannah Arendt und Karl Jaspers.

    Noëmi Gradwohl

Autor/in: Noëmi Gradwohl, Moderation: Monika Schärer, Redaktion: Michael Sennhauser