Fritz Roth - Todesfreund und Lebemann

  • Dienstag, 14. August 2012, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 14. August 2012, 9:06 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 14. August 2012, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Dienstag, 14. August 2012, 23:33 Uhr, DRS 4 News
    • Mittwoch, 15. August 2012, 2:33 Uhr, DRS 4 News
    • Mittwoch, 15. August 2012, 5:33 Uhr, DRS 4 News

Fritz Roth verdient sein Geld mit dem Tod. Er ist Bestattungsunternehmer in Bergisch Gladbach. Er gilt als Pionier des deutschen Bestattungswesens und als «enfant terrible» der Branche: In der «Sendung mit der Maus» erklärt er den Kindern den Tod.

Fritz Roth, «Enfant terrible» des Bestattungswesens. Ebenfalls im Bild: Urnengräber im Waldgarten des Hauses der Menschlichen Begleitung.
Bildlegende: Fritz Roth, «Enfant terrible» des Bestattungswesens. Ebenfalls im Bild: Urnengräber im Waldgarten des Hauses der Menschlichen Begleitung. Pütz-Roth

In der Nähe von Köln liegt der erste Privatfriedhof Deutschlands, ein Wald voll eigenwilliger Urnengräber. Fritz Roth hat es möglich gemacht.

Der ehemalige Klosterschüler schreibt Bücher über die letzten Dinge und bekommt immer wieder hohen Besuch: Anselm Grün war bei ihm, ebenso die ehemalige Bischöfin Margot Kässmann. Cornelia Kazis porträtiert den eigenwilligen Lebemann.

 

Buchhinweis:

Fritz Roth: Das letzte Hemd ist bunt. Die neue Freiheit in der Sterbekultur. Campus Verlag, 2011

 

Autor/in: Cornelia Kazis