Gefährdeter Kompromiss? Die Revision des Urheberrechts

  • Dienstag, 7. Mai 2019, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 7. Mai 2019, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 7. Mai 2019, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Bei der Revision des Schweizer Urheberrechts geben vor allem zwei Artikel zu reden: die Vergütungspflicht, wenn eine Plattform journalistische Inhalte online zugänglich macht, und die Möglichkeit, «Upload-Filter» einzuführen, um das Hochladen nicht lizenzierter Inhalte zu verhindern.

Vier Menschen, drei Männer und eine Frau diskutieren angeregt.
Bildlegende: Historikerin Monika Dommann, Autor Etrit Hasler, Andreas von Gunten und Jean-Marc Hensch. SRF / Vivienne Kuster

Beflügelt wird die Kritik am neuen Schweizer URG dadurch, dass auch die Europäische Union ihre urheberrechtlichen Bestimmungen überarbeitet. Droht das Ende des freien Internets, wie Kritiker meinen? Oder werden die Rechte der Urheberinnen und Urheber nun auch im Internet wirksam geschützt und entschädigt?

Verlage, Journalismus- und Künstler-Verbände, die Digitalwirtschaft, Konsumentinnen und Konsumenten haben teilweise sehr unterschiedliche Erwartungen, was das Urheberrecht leisten soll.

In «Kontext» diskutieren die Historikerin Monika Dommann (Universität Zürich), der Autor Etrit Hasler (Vorstandsmitglied des Autorenverbands AdS), Andreas von Gunten (Digitale Gesellschaft) und Jean-Marc Hensch von Swico, dem Verband der IT-Wirtschaft.

Autor/in: Raphael Zehnder, Moderation: Raphael Zehnder, Redaktion: Theresa Beyer