Helle Köpfe: Mehr Förderung für Begabte?

  • Mittwoch, 5. Juni 2019, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 5. Juni 2019, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 5. Juni 2019, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Jedes fünfte Kind ist in der Schule unterfordert, der Leidensdruck dieser Kinder kann gross sein. Tut die Schule genug für die besonders Begabten?

Bei Kindern mit «Förderbedarf» denkt man zuerst an schulisch schwächere Kinder. Aber auch bei sehr begabten Kindern besteht laut ExpertInnen Förderbedarf. In der Schweiz fehlen aber verbindliche Regeln und Strukturen, wie den Bedürfnissen solcher Kinder und Jugendlichen entsprochen werden kann. Das sei ein Manko, hält der Lehrerverband in einem kürzlich erschienen Positionspapier fest.

Wo steht die Schweiz punkto Begabtenförderung? Welche normativen Vorstellungen stecken hinter diesem Begriff? Wie effektiv sind die Fördermassnamen, die in Schweizer Schulen angeboten werden und wem kommt die Förderung überhaupt zugute?

Beiträge

  • Die Schnellen

    Maris, Lena, Pith, Julian und Leila besuchen verschiedene Primarschulen in Basel-Stadt. Am Mittwochmorgen sind sie jeweils vom regulären Unterricht dispensiert und können am so genannten Pull-Out Programm teilnehmen, ein Angebot für jene Kinder, die besonders begabt sind.

    Wie funktioniert das Pull-Out und welche Kinder kommen da überhaupt rein? Ein Besuch im Klassenzimmer.

    Anna Jungen

  • Grosse Fülle - wenig Struktur

    In der Schweiz gibt es eine fast unüberschaubare Fülle von Programmen, Projekten und Initiativen, um Begabte zu fördern.

    Trotzdem ist die Begabungsförderung hierzulande im Rückstand, stellt Victor Müller-Oppliger von der Pädagogischen Hochschule FHNW fest. Die Politik, aber auch viele Schulen müssten noch mehr fürs Thema sensibilisiert werden.

    Irène Dietschi

  • Nicht nur sportlich oder musikalisch Begabte fördern

    Kinder, die hoch begabt sind, sollen in Zukunft besser gefördert werden, fordert der Dachverband der Lehrerinnen und Lehrer in der Schweiz.

    Welches Konzept der bestehenden Förderung in der Schweiz heute zugrunde liegt und welche Angebote besonders intelligenten und schnell lernenden Schülerinnen und Schüler gemacht werden sollten - mit diesen Fragen befasst sich die Expertin für Begabtenförderung Letizia Gauck.

    Sie leitet das Zentrum für Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie an der Universität Basel und legt in «Kontext» dar, wie wirksam einzelne Förder-Massnahmen sind.

    Sabine Bitter

Autor/in: Anna Jungen, Sabine Bitter, Irène Dietschi, Moderation: Norbert Bischofberger, Redaktion: Noëmi Gradwohl