Jeanne Hersch - streitbar wider den Zeitgeist

  • Montag, 12. Juli 2010, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 12. Juli 2010, 9:06 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Montag, 12. Juli 2010, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Montag, 12. Juli 2010, 23:33 Uhr, DRS 4 News
    • Dienstag, 13. Juli 2010, 2:33 Uhr, DRS 4 News
    • Dienstag, 13. Juli 2010, 5:33 Uhr, DRS 4 News

Die Genfer Philosophin Jeanne Hersch gehörte zu den interessantesten Schweizer Intellektuellen im 20. Jahrhundert. Professorin Annemarie Pieper blickt zurück auf Leben und Wirkung der polarisierenden Denkerin, die am 13. Juli 100 Jahre alt geworden wäre.

Jeanne Hersch, 1910 in Genf geboren, war die erste Schweizer Philosophie-Professorin der Schweiz und Direktorin des Philosophie-Departements der Unesco. Auch in Erziehungsfragen mischte sie sich kraftvoll ein: Von Eltern forderte sie in der Erziehung - wider allen Zeitgeist - mehr Mut zur Autorität. Und den Lehrern schrieb sie ins Stammbuch: «Es ist verboten, die Kinder zu langweilen.»

Obwohl in ein sozialistisches Elternhaus geboren, war sie eine glühende Antikommunistin und Gegnerin der 1968er-Bewegung.

Autor/in: Hansjörg Schultz