JFK: Der Staatsmann, der Mythos und die Frauen

  • Montag, 29. Mai 2017, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 29. Mai 2017, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 29. Mai 2017, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

John F. Kennedy war bereits zu Lebzeiten ein Mythos – und er ist es in Teilen bis heute geblieben. Der vor 100 Jahren geborene 35. Präsident der USA stand für ein neues, «gutes» Amerika. Er verdankte dieses Image jedoch auch einer perfekt funktionierenden PR-Maschinerie.

Der jugendlich wirkende JFK war der Hoffnungsträger einer ganzen Generation. Als er 1963 mit erst 46 Jahren einem Attentat zum Opfer fiel, war dies für viele ein Schock - in den USA und weit darüber hinaus.

Erst später kamen Kennedys dunkle Seiten ans Licht: seine politischen Schwächen, seine Krankheit und sein fragwürdiger Umgang mit dem anderen Geschlecht.

«Kontext» fragt nach den Ursachen des Kennedy-Mythos, zeigt, wie er literarisch verarbeitet wurde, und lässt die Kennedy-Gattin Jackie zu Wort kommen, die unter den sexuellen Eskapaden ihres Mannes litt.

Bücher zum Thema:
Don DeLillo: Libra. Sieben Sekunden. Aus dem Amerikanischen von Hans Hermann. Verlag Kiepenheuer & Witsch

Norman Mailer: John F. Kennedy. Superman kommt in den Supermarkt. Taschen Verlag

Beiträge

  • Der Kennedy-Mythos

    JFK war der erste Popstar der Weltpolitik. Wie kein anderer US-Präsident vor ihm machte er sich das Fernsehen und die Fotografie zu Nutzen, um sich als entschlossener, umsichtiger und dennoch sehr nahbarer Politiker zu inszenieren.

    Einzelne Leistungen Kennedys sind unbestritten. Dennoch war er bei weitem nicht jener perfekte Landesführer, liebende Ehemann und fürsorgliche Vater, als den er sich auszugeben pflegte.

    Felix Münger

  • «Dieser Roman hysterisiert seine Leserinnen und Leser.»

    Der US-Amerikaner Don DeLillo ist einer der klügsten Analysten der amerikanischen Gesellschaft und sein Buch «Libra» von 1988 gilt vielen als der beste Roman über das Kennedy-Attentat.

    Im Fokus steht nicht der strahlende Präsident, sondern der jämmerliche Mörder – und ein Rätsel, das auch ein 26-bändiger Untersuchungsbericht nicht lösen konnte.

    Im Warren-Report wurden sogar Lee Harvey Oswalds Schamhaare unter die Lupe genommen. «Ein wahnhaftes Gebilde», sagt der Anglist und Filmwissenschaftler Johannes Binotto und erläutert im Gespräch, warum die Suche nach der Wahrheit verrückt machen kann.

    Franziska Hirsbrunner

  • Jackie - First Lady und Stilikone

    Die Präsidenten-Gattin Jacqueline Kennedy trug mit exklusiven Interviews massgeblich zum Mythos Kennedy bei. In ihren erst vor wenigen Jahren veröffentlichten Äusserungen über das private Leben im Weissen Haus verteidigte und bewahrte sie das idyllische Bild einer perfekten Ehe.

    Sie hielt über den Tod JFKs hinaus eisern an ihrer Loyalität ihrem Mann gegenüber fest - allen Affären zum Trotz.

    Britta Spichiger

Autor/in: Franziska Hirsbrunner, Britta Spichiger, Felix Münger, Moderation: Hansjörg Schultz, Redaktion: Ellinor Landman