Künste im Gespräch: A. Nessi, Klubschule Import, Bruckner Remix

  • Donnerstag, 7. April 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 7. April 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 7. April 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Ein Porträt des Tessiner Literaturpreisträgers Alberto Nessi, das Fachwissen von Asylbewerbern im Projekt «Klubschule Import», und Bruckners vierte Symphonie im DJ-Remix des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin.

Der Grand Prix Literatur ist der wichtigste Literaturpreis der Schweiz. Die Auszeichnung gilt einem ganzen Lebenswerk. Die bisherigen Preisträger waren Paul Nizon, Philippe Jaccottet und Adolf Muschg. Dieses Jahr ging der Preis in die italienischsprachige Schweiz: An den Schriftsteller, der den sogenannt kleinen Leuten eine grosse Stimme gibt, und der ebenso ein Brückenbauer und ein Menschen- und Geschichtensammler ist. Tessinkorrespondent Alexander Grass porträtiert den Preisträger.

Was bringen Menschen mit in die Schweiz, die aus ihrer Heimat fliehen mussten? Jede Menge Fachwissen, sagen Cecilie Ullerup Schmidt und Andreas Liebmann. Das schweizerisch-dänische Performer-Duo kehrt in seinem neuen Projekt «Klubschule Import» die Lernhierarchie zwischen Asylbewerbern und Einheimischen um. Zwölf geflüchtete Profis unterrichten ihre Fächer, von Hocharabisch bis Agronomie. Eine ungewöhnliche Abendschule und ein Begegnungsversuch auf Augenhöhe von Kaa Linder.

Zum zweiten Mal hat das das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin einen Remix-Wettbewerb veranstaltet – aber nicht wie sonst üblich mit einzelnen Spuren von populären Songs, sondern die einzelnen Stimmen von Anton Bruckners 4. Sinfonie. Was die Remixern aus aller Welt mit diesem Werk anstellen, ist ihnen überlassen Wie hören sich die Gewinnerbeiträge an, was macht überhaupt einen guten Remix aus und ist der Remix von klassischer Musik vielleicht die Zukunft der klassischen Musik. Der deutsche DJ Henrik Schwarz gibt Mariel Kreis Auskunft.

Beiträge

Autor/in: Alexander Grass, Kaa Linder, Mariel Kreis, Moderation: Hansjörg Schultz, Redaktion: Michael Sennhauser