Künste im Gespräch – Richtungswechsel und Klimawandel

  • Donnerstag, 7. Februar 2019, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 7. Februar 2019, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 7. Februar 2019, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Literarischer Neustart - Jennifer Egans neuer Roman ist ganz anders. Ökologische Katastrophe - Durch Performance Zerstörung stoppen? Und: Gesellschaftliche Veränderung - Marc Ribots «Songs of Resistance» besingen den Widerstand. 

Jennifer Egan hat als Autorin viel ausprobiert. Das Fragment war ihr Ding. Der neue Roman «Manhattan Beach» kommt allerdings erstaunlich traditionell daher. Über die Gründe spricht Jennifer Egan im Interview.

Dann: der anthropogene Klimawandel wird in der neuen Performance des Kollektivs «helium x» zum «grossen Drama». Die jungen Schweizer Theatermachenden suchen dabei auch nach einem Hoffnungsschimmer.

Und: Der Gitarrist Marc Ribot reagiert als Musiker und Bürger auf die Zustände in der US-Politik. Mit seinem neuen Album «Songs of Resistance» ist er jetzt in der Schweiz zu Gast.

Beiträge

  • Jennifer Egan: Radikaler Richtungswechsel

    Die US-amerikanische Schriftstellerin Jennifer Egan gilt für viele als Kult-Autorin und Pop-Literatin. Mit fragmentarischen, experimentellen Texten wurde sie berühmt. Sie hat unter anderem den ersten Roman geschrieben, der via Twitter verbreitet wurde.

    Mit ihrem neuesten Buch «Manhattan Beach» schlägt Egan nun eine komplett andere Richtung ein: es ist ein historischer Roman, der im New York der 1930-er und 1940-er Jahre spielt.

    Im persönlichen Gespräch erzählt Egan, was sie zu diesem Richtungswechsel inspiriert hat. Und weshalb auch ein historischer Roman brandaktuell sein kann.

    Britta Spichiger

  • Das Drama um den Planeten Erde

    Der Homo Sapiens ist zum wichtigsten und wohl auch schädlichsten Einflussfaktor für den Planeten Erde geworden. Die vom Menschen angestossenen Prozesse sind weder aufzuhalten noch sind ihre Folgen absehbar.

    Dieser brisanten und komplexen Ausgangslage stellt sich das Performance-Kollektiv helium x mit ihrer neuen Produktion «Das grosse Drama».

    Die Theatermachenden konfrontieren sich mit dem konfliktreichen Verhältnis von Mensch und Natur. Dass alles auf dem Spiel steht, sind sich die jungen Vertreterinnen und Vertreter der Spezies Mensch bewusst. Es geht um nichts weniger, als den gängigen wirtschaftlichen und politischen Konzepten der Weltaneignung so etwas wie einen Hoffnungsschimmer für eine bessere Zukunft abzuluchsen.

    Kaa Linder

  • Marc Ribot - Die Protestsongs des Meistergitarristen

    Was kann ein Bürger tun, der auch Musiker ist, um gegen die politische Entwicklung zu protestieren? Dagegen ansingen, natürlich. Dies dachte sich der New Yorker Gitarrist Marc Ribot an dem Abend, als Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA gewählt wurde.

    Ribot ist in vielen Klanglandschaften zu Haus - von rabiaten elektrischen Splitterklängen bis zu kubanischen Leadgitarren. Er versammelte ein paar seiner prominenten, musikalischen Weggefährten, um mit ihnen einen Strauss von Protestliedern aus mehreren Jahrzehnten aufzunehmen. Diese stellt er nun in der Schweiz vor.

    Eric Facon

Autor/in: Britta Spichiger, Kaa Linder, Eric Facon, Moderation: Norbert Bischofberger, Redaktion: Ellinor Landmann