Medizin aus dem Callcenter

Am 17. Juni stimmt das Schweizer Volk über «Managed Care» ab. Die Gesetzesvorlage will Ärztenetzwerke fördern. Denn damit liessen sich Gesundheitskosten sparen, so die Befürworter. In der Diskussion fast ganz vergessen geht ein anderes Modell mit demselben Ziel: die Telemedizin.

Bei der Telemidizin muss ein Patient oder eine Patientin zuerst bei einem medizinischen Callcenter anrufen, bevor er oder sie allenfalls an den Hausarzt oder an einen Spezialisten weiterverwiesen wird. Auch das spare Gesundheitskosten bei gleichbleibender Qualität. Ob dem tatsächlich so ist?

Autor/in: Pascal Biber