Mittelalter. Wie tönt es heute – und wie klang es wirklich?

  • Freitag, 4. Januar 2019, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 4. Januar 2019, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 4. Januar 2019, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Das Mittelalter ist allgegenwärtig: auf Weihnachtsmärkten, mit Minnesängern als Strassenmusiker oder an Konzerten von Mittelalter-Rockbands. Aber wie klang sie wirklich, die Musik der Wikinger, Kreuzritter und der romanischen Baumeister?

Mittelalter-Märkte sind Publikumsmagnete, Ritterspiele brauchen sich nicht über Zuschauermangel zu beklagen, Mittelalter-Rockbands können auf eine grosse Fangemeinde zählen und Videogames oder TV Serien wie «Game of Thrones» sind absolute Kassenschlager. «Mittelalter» steht für eine urwüchsige Kraft, menschlichen Zusammenhalt, tiefe Wurzeln und ein hartes Leben. Doch wie steht es um die Musik, die zu populären Mittelalter-Inszenierungen erklingt? Wieviel historisch verbürgtes Mittelalter steckt noch in den Songs einer Rockband, die auf damaligen Instrumenten ihre heutige Rockmusik spielt?

Im Gespräch mit dem Regisseur und Musiker Till Wyler von Ballmoos und der Sängerin und Musikforscherin Kelly Landerkin geht es um heute inszeniertes Mittelalter und um das, was sich aus den erhaltenen Quellen tatsächlich erschliessen lässt.

Und wir zeigen, wie dieses heutige Mittelalter aussehen und klingen kann, mischen uns am 9. Mittelaltermarkt in Stein am Rhein unter die Schaulustigen und besuchen die modernen Spielmänner einer Mittelalter-Rockband.

Beiträge

  • Beim Stelldichein der Wanderdruiden und Schwertkämpferinnen

    Die Wanderdruidin hat einen Rabenschädel neben ihre Kräuteressenzen und Salben gelegt. Der Eisenformer bildet seine handgeschmiedeten Pfeilspitzen archäologischen Wikingerfunden nach. Met oder Glühwein füllt das Trinkhorn, es gibt Hornkämme, Felle und gedrechseltes Holz zu kaufen.

    Das bunte Treiben am Mittelaltermarkt von Stein am Rhein zieht jeweils Tausende in die historische Altstadt am Rhein. Ein Augenschein in der «Märlistadt», wo der Bereich um das Kloster St. Georgen den Marktfahrern in historischer Gewandung vorbehalten ist. Von hier aus bricht auch die Schwertkämpfertruppe «Torgus Caturix» zu ihren knallharten Gefechten auf dem Marktplatz auf.

    Andreas Müller-Crepon

  • «Saltatio Mortis» – Zwischen Mittelalter und Punk-Rock

    Sie benutzen mittelalterliche Instrumente wie den Dudelsack, haben lange Haare, tragen Kostüme und sind bekannt für ihre wilden Bühnenshows. Die acht Musiker der Mittelalter-Rockband «Saltatio Mortis» (lat.

    für «Todestanz») aus Karlsruhe touren nicht nur über Mittelaltermärkte, sondern füllen auch grosse Konzerthallen.

    Harmlos ist das alles nicht: Musikalisch gehen sie äusserst kreativ mit dem mittelalterlichen Erbe um, ihre Texte sind mitunter politisch und durchaus gegenwartsbezogen. Bandchef Lasterbalk der Lästerliche gibt Einblick in den Alltag eines modernen Spielmannes.

    Elisabeth Baureithel

Autor/in: Andreas Müller-Crepon, Elisabeth Baureithel, Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Sabine Bitter