Sachbuchtrio

  • Donnerstag, 29. August 2019, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 29. August 2019, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 29. August 2019, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

M. Prisching sieht im Bluff das Mittel, um den Widerspruch zwischen Einzigartigkeit und Angepasst-Sein zu managen. J. Balzer zeichnet ein Panorama der 1970er, als sich so ziemlich alles änderte. B. Conrad ergründet mit der Jugendbuchautorin Cornelia Funke, wie aus Kindern starke Erwachsene werden.

Beiträge

  • Das entfesselte Jahrzehnt - Sound und Geist der 70er

    Hippies erproben neue Lebensweisen, antiautoritäre Erziehung und die Emanzipationsbewegung ordnen die Familien- und Geschlechterverhältnisse neu, weltumspannender Idealismus trifft auf apokalyptische Ängste, Hacker bauen den ersten «Personal Computer»: in den 1970er Jahren beginnt unsere Gegenwart.

    Jens Balzer: Das entfesselte Jahrzehnt - Sound und Geist der 70er(Verlag: Rowohlt)

    Theresa Beyer

  • Bluff-Menschen - Selbstinszenierungen in der Spätmoderne

    Wir tun es (z.B. auf den sozialen Medien), unsere Kollegen tun es (beim Erzählen über die Ferien am Pausentisch) und der amerikanische Präsident tut es (eigentlich immer) - der Bluff, das Bluffen sind alltäglich. Was lässt sich zum allgegenwärtigen Bluff aus soziologischer Sicht sagen?

    Manfred Prisching: Bluff-Menschen. Selbstinszenierungen in der Spätmoderne
    (Verlag: Beltz.Juventa)

    Adrian Kohler

  • Gross und stark werden - Kinder unterwegs ins Leben

    Gibt es Kindheit überhaupt noch? Die neben J.K. Rawlings erfolgreichste Jugendbuchautorin Cornelia Funke erläutertet im Gespräch, was sich den Gefahren des Internet, dem zunehmenden Leistungsdruck in der Schule und dem Schwinden natürlicher Freiräume entgegensetzen lässt.

    Bernadette Conrad: Gross und stark werden - Kinder unterwegs ins Leben.(Verlag btb)

    Noëmi Gradwohl

Autor/in: Theresa Beyer, Adrian Kohler, Noëmi Gradwohl, Moderation: Norbert Bischofberger, Redaktion: Bernard Senn