Sitzungsgelder und Honorare: Wie viel Transparenz braucht es?

  • Dienstag, 28. Januar 2014, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 28. Januar 2014, 9:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 28. Januar 2014, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Der Rücktritt des Basler Gesundheitsdirektors Carlo Conti hat in der Schweiz eine Welle der Transparenz ausgelöst - zu Recht?

Der Rücktritt des Basler Gesundheitsdirektors Carlo Conti hat in der Schweiz eine Welle der Transparenz ausgelöst.
Bildlegende: Der Rücktritt des Basler Gesundheitsdirektors Carlo Conti hat in der Schweiz eine Welle der Transparenz ausgelöst. Keystone

Landauf landab rechnen seit ein paar Wochen Regierungsrätinnen, Chefbeamte, die Direktoren von Strom- und Gasunternehmen öffentlich über bezogene Sitzungsgelder, Honorare und Spesen ab. Alles wird offengelegt, und die Medien rechnen nach. Transparenz steht auf der Tagesordnung.

Warum braucht es Transparenz in einer Demokratie? Und: welche Transparenz ist eigentlich gemeint?

Ein Gespräch mit Mark Pieth, Professor für Strafrecht an der Universität Basel, bis vor kurzem Vorsitzender der Arbeitsgruppe Korruptionsbekämpfung bei Finanzgeschäftten der OECD.

Autor/in: Christoph Keller