Tschernobyl: 25 Jahre nach der Katastrophe

  • Dienstag, 5. April 2011, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 5. April 2011, 9:06 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 5. April 2011, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Dienstag, 5. April 2011, 23:33 Uhr, DRS 4 News
    • Mittwoch, 6. April 2011, 2:33 Uhr, DRS 4 News
    • Mittwoch, 6. April 2011, 5:33 Uhr, DRS 4 News

Das nukleare Desaster in Japan wird die Menschheit noch lange beschäftigen. Eine Ahnung davon vermittelt die AKW-Katastrophe von Tschernobyl vor 25 Jahren. Auch diese Geschichte ist noch längst nicht ausgestanden.

Die Geisterstadt Pripyat, infolge des Reaktorunglücks von 1986 geräumt.
Bildlegende: Die Geisterstadt Pripyat, infolge des Reaktorunglücks von 1986 geräumt. Keystone

Damals wurde die Republik Belarus besonders stark vom radioaktiven Niederschlag getroffen. Millionen Bewohner in insgesamt 3200 Dörfern wurden verstrahlt. 337 000 Menschen mussten ihr Zuhause verlassen.

Sie wurden zu «Tschernobylern», zu Umgesiedelten, zu Ausgegrenzten. Häufig verloren sie alles, was ihnen lieb und teuer war. Die meisten gingen nie mehr in ihre Dörfer zurück, denn: «Ich habe Angst, dass meine Seele das nicht aushalten würde», sagt in der Sendung  von Peter Jäggi eine der betroffenen Frauen.

Redaktion: Peter Jäggi