«Ungarn ist keine liberale Demokratie»

  • Dienstag, 19. Juni 2012, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 19. Juni 2012, 9:06 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 19. Juni 2012, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Dienstag, 19. Juni 2012, 23:33 Uhr, DRS 4 News
    • Mittwoch, 20. Juni 2012, 2:33 Uhr, DRS 4 News
    • Mittwoch, 20. Juni 2012, 5:33 Uhr, DRS 4 News

Die neue ungarische Verfassung schränkt die bürgerlichen Freiheitsrechte ein, und rechtsextreme Kräfte sind im Aufwind: Rassismus und Antisemitismus nehmen zu. Die 83-jährige ungarische Philosophin Ágnes Heller erörtert die politische Situation im Land.

Philosophin Ágnes Heller.
Bildlegende: Philosophin Ágnes Heller. <a href=http://hu.wikipedia.org/w/index.php?title=F%C3%A1jl:Heller1.JPG&filetimestamp=20100607193114>Vadas Róbert</a>

Heller blickt ausserdem auf die totalitären Regimes zurück, die sie in Budapest unter deutscher und sowjetischer Besatzung erlebt hat, bevor sie nach Australien und in die USA auswanderte.

Autor/in: Sabine Bitter