Wie ist die heutige Medizin-Ethik entstanden?

  • Mittwoch, 24. Februar 2010, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 24. Februar 2010, 9:06 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 24. Februar 2010, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Mittwoch, 24. Februar 2010, 23:33 Uhr, DRS 4 News
    • Donnerstag, 25. Februar 2010, 2:33 Uhr, DRS 4 News
    • Donnerstag, 25. Februar 2010, 5:33 Uhr, DRS 4 News

Am 7. März stimmen wir über den Verfassungsartikel über die Forschung am Menschen ab - eine Vorlage, die grundsätzliche Ethikdiskussionen hervorruft. Wie die heutige Medizin-Ethik entstanden ist, darüber spricht Medizinhistoriker Wolfgang Eckart. 

Die Forschung am Menschen ist nicht neu: Bereits die Ärzte der Antike experimentierten an Menschen. Und lange galt auch die Regel: Je ärmer ein Patient, desto eher drohte er zum Versuchskaninchen zu werden. Ihren traurigen Höhepunkt erreichte die unethische Menschenforschung in den Konzentrationslagern.

Der Heidelberger Medizinhistoriker Wolfgang Eckart erläutert im Gespräch mit Redaktorin Odette Frey, wie die heute gültige Medizin-Ethik entstand und welche Lücken bestehen.

Autor/in: Odette Frey