«Wie spricht die Schweiz über Europa?»

  • Dienstag, 1. September 2015, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 1. September 2015, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 1. September 2015, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Das Europa-Dossier ist eines der zentralen Themen der Schweizer Politik. Denn nach der Annahme der «Masseneinwanderungsinitiative» ist das Verhältnis zwischen der EU und der Schweiz nicht eben optimal. Im gegenwärtigen Wahlkampf spielt das Thema Europa kaum eine Rolle.

Die Schweiz spricht im Wahlkampf kaum über Europa. Ausser bei «Kontext»: Wir stellten Regula Rytz, der Co-Präsidentin der Grünen, und den Parteipräsidenten Christian Levrat (SPS), Philipp Müller (FDP) und Toni Brunner (SVP) vier Fragen zu Europa. Mark Balsiger, Berater für Politik und Kommunikation in Bern, kommentiert diese Aussagen aufgrund rhetorischer Kriterien. Danach diskutieren Iwan Rickenbacher, Kommunikationsberater und Ex-CVP-Generalsekretär, und der Jurist Nicola Forster, Präsident des aussenpolitischen Think-Tanks «foraus» über die Schweizer Schwierigkeiten mit Europa - und über die Schwierigkeiten, in der Schweiz darüber zu diskutieren.




Beiträge

  • Parteipräsidenten im Rhetorik-Test

    «Kontext» stellt vier Exponenten wichtiger Schweizer Parteien jeweils die vier selben Fragen: Ist die Europafrage für Sie wichtig? Was gewinnt die Schweiz bei einem EU-Beitritt? Was verliert sie? Wann wird die Schweiz der EU angehören? Es galt eine Redezeitbeschränkung von 45 Sekunden je Antwort. Mark Balsiger, Berater für Politik und Kommunikation in Bern, beurteilt im Gespräch mit Raphael Zehnder die Aussagen von Philipp Müller (FDP), Christian Levrat (SPS), Toni Brunner (SVP) und Regula Rytz (Grüne Partei).

    Raphael Zehnder

  • Europa - kein Thema?!

    Mit Ausnahme der SVP und er CVP machen die Parteien im Wahlkampf einen Bogen ums Thema Europa. Von einem EU-Beitritt spricht erst recht niemand mehr. Die Schweiz tut sich schwer in ihrem Verhältnis zum grossen Nachbarn.

    Dabei sind die wirtschaftlichen, rechtlichen und kulturellen Verflechtungen eng, der Klärungsbedarf ist gross. Unter der Leitung von Raphael Zehnder diskutieren der Kommunikationsberater und ehemalige CVP-Generalsekretär Iwan Rickenbacher und Nicola Forster, Präsident des aussenpolitischen Think-Tanks «foraus».

    Raphael Zehnder

Autor/in: Raphael Zehnder, Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Sabine Bitter