Zimmerzofe und Banker: Schweizer auf der «Titanic»

Als in der Nacht vom 14. auf den 15. April 1912 die «Titanic», das grösste und modernste Schiff der Welt, einen Eisberg rammte und auseinanderbrach, kämpften auch 17 Passagiere und 8 Besatzungsmitglieder aus der Schweiz um ihr Leben.

Die «Titanic» am 10. April 1912 im Hafen von Southampton.
Bildlegende: Die «Titanic» am 10. April 1912 im Hafen von Southampton. <a href=http://commons.wikimedia.org/wiki/File:RMS_Titanic_3.jpg target=_blank>F.G.O. Stuart</a>

Die Familie Kink aus Zürich, die nach Amerika auswandern wollte, die Gesellschafterin Emma Sägesser ebenso wie der Tessiner Hilfskellner Mario Zanetti.

Sabine Bitter skizziert mit dem Titanic-Spezialisten Günter Bäbler ein kleines Sittengemälde der helvetischen Dreiklassengesellschaft auf der Titanic.

Autor/in: Sabine Bitter