Daniel Fueters Judas-Passion

Die, die an die Ränder gedrängt werden, die Aussenseiter: Sie stellt der Zürcher Komponist Daniel Fueter (*1949) in seiner «Judas-Passion» ins Zentrum. Geschrieben hat er sein Stück für den schmaz, den Schwulen Männerchor Zürich. Ganz bewusst, wie er sagt.

Zur Seite stellt er dem Chor dabei andere musikalische «Aussenseiter»: das Hackbrett, die Tuba oder die Bratsche (Konzert vom 20. Mai 2009 vom Bachfest Schaffhausen).