Drei auf einen Streich: Mozarts letzte Sinfonien

Bis heute bleibt es eine Frage, warum Mozart im Sommer 1788 drei Sinfonien komponierte - drei auf einen Streich (die seine letzten bleiben sollten). Keine Frage ist jedoch, dass sie alle drei voneinander ganz unterschiedlich und Meisterwerke sind.

Umso verständlicher ist, dass sie im Konzertsaal kaum je als Trilogie erklingen: zu gross die Ansprüche an die Konzentration von Interpreten und Publikum!

Doch der renommierte Altmeister Bernard Haitink wagte es nun auf eine ausdrückliche Einladung des Tonhalle-Orchesters und seines Intendanten hin, und er präsentierte eine meisterliche Sicht der Musik, die auch Ansätze der historisierenden Aufführungspraxis integrierte.

DRS 2 zeichnete das ungewöhnliche Konzert auf.