Joseph Haydn: Armida

Längst hat es sich herumgesprochen: Joseph Haydns Musik ist weder verzopft noch altväterisch. 200 Jahre nach seinem Tod verbindet man seinen Namen mit ebenso gewitzter wie tiefgründiger Instrumentalmusik.

Dass er auch ein origineller Opernkomponist war, zeigt das Liebesdrama «Armida», in dem Ost und West zur Zeit der Kreuzzüge aufeinander treffen. Die hochkarätige Besetzung mit Cecilia Bartoli, Patricia Petitbon und Christoph Prégardien sowie der Concentus Musicus Wien sorgen unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt für einen fulminanten Start ins Haydn-Jahr.

(Aufnahme aus dem Jahr 2000)