Konzert: Giuseppe Verdi, Quattro pezzi sacri und Gioacchino Rossini, Stabat mater

Gioacchino Rossini: Stabat mater

Unterschiedlicher könnten sie nicht sein: Rossini und Verdi. Gemeinsam ist ihnen ihre Heimat Italien und die Tatsache, dass geistliche Musik in ihrem Oeuvre einen geringeren Stellenwert hat. Doch die ist dann hochkarätig. Quattro pezzi sacri und Stabat Mater. Geistliche Musik am Vorabend des Festes Ognissanti. Allerheiligen.

Besetzung:

Ingrid Kaiserfeld, Sopran
Margarita Gritskova, Mezzosopran
Jean-François Borras, Tenor
Eglils Silins, Bass
Lettischer Staatschor
Lettisches Staatssinfonieorchester
Ltg: Pier Giorgio Morandi

Konzert vom 28.08.10, Kirche St. Peter, Riga

Redaktion: Nikolaus M. Broda