Konzert mit Mark Padmore, Tenor und Kristian Bezuidenhout, Klavier

Wien ist am Beginn des 19. Jahrhunderts der kulturelle Schmelztiegel.

Obwohl Beethoven und Schubert tot sind, wirken sie nach: Robert Schumann fährt hin, um sich dort niederzulassen, Franz Paul Lachner, der bayerische Komponist und Kapellmeister am Kärntnertortheater und Freund Schuberts, ist noch dort. Zwar verlassen beide Wien, doch den Geist von Schuberts Liedkunst, den nehmen sie mit.

Der Tenor Mark Padmore und der Pianist Kristian Bezuidenhout entführen uns in diese Sphären.