Le Grand Siècle: Geistliche Musik aus der Zeit unter Louis XIV

«Mehr als 4000 brennende Kerzen erleuchteten die Kirche in der Rue Saint-Antoine, dazu waren die Wappen des Königs aufgestellt und mithilfe von Maschinen und Federn wurde die Hostie bis in die Hände des Bischofs herabgelassen. Und dazu gab es eine wundervolle Musik...»

So beschreiben die Brüder de Villers ihre Eindrücke einer Jesuiten-Messe in Paris im Jahr 1657, die in Anwesenheit von Louis XIV. gefeiert wurde.

Wie diese „wundervolle Musik geklungen haben könnte, ist im Konzert zu hören, das der Dirigent Hervé Niquet mit Studierenden der Schola Cantorum Basiliensis einstudiert hat. Aufgeführt wird kaum je gehörte Musik von Komponisten aus der Zeit des Absolutismus:

Pierre Hugard: Missa «Laudate pueri Dominum»
Marc-Antoine Charpentier: «O clementissime»
Marc-Antoine Charpentier: «Domine Salvum Fac Regem» aus «Assumpta est Maria»
Jean-Baptiste Lully: «Plaude Laetare»
Instrumentalmusik von Marc-Antoine Charpentier, Louis Le Prince, Henri Fremard

Solistinnen und Solisten, Chor und Orchester der Schola Cantorum Basiliensis
Einstudierung und Leitung: Hervé Niquet

Konzert vom 31.03.12, Klosterkirche Königsfelden