Oper: Carl Maria von Weber: Der Freischütz

Eigentlich erzählt Carl Maria von Weber die Geschichte vom Pakt mit dem Teufel der Liebe wegen in der Tradition des deutschen Singspiels: wenn die Menschen denken und fühlen, dann singen sie. Aber wenn sie zueinander reden dann wird Klartext gesprochen.

Hector Berlioz «erneuerte» Webers Urfassung für die Pariser Oper, übersetzte den deutschen Text und goss ihn in Rezitative. Lange Zeit machte man einen grossen Bogen drum herum. Erst die historische Aufführungspraxis - John Eliot Gardiner wendet sich mit Interesse dieser Version zu.

Romantische Oper in drei Akten. Libretto von Joahnn Friedrich Kind, nach Johann August Apels und Friedrich Launs «Gespensterbuch»,
mit Rezitativen von Hector Berlioz

Andrew Kennedy, Tenor: Max
Sophie Karthäuser, Sopran: Agathe
Gidon Saks, Bass: Kaspar
Virginie Pochon, Sopran: Ännchen
Matthew Brook, Bass: Kuno
Samuel Evans, Bariton: Kilian
Christian Pelissier, sprecher: Samiel
Robert Davies, Bariton: Ottokar
Luc Bertin-Hugault, Bass: Eremit
Monteverdi Choir
Orchestre Révolutionnaire et Romantique
Ltg: John Eliot Gardiner

Aufnahme vom 09.09.11, Royal Albert Hall, London