Mit dem Expeditionsschiff in die Polarregionen

Die «Plancius» ist speziell für Entdeckungsreisen in die Polarregionen ausgerüstet. Je nach Saison ist das Schiff in der Arktis oder Antarktis unterwegs. Das Naturerlebnis steht dabei im Mittelpunkt.

Das Expeditionsschiff «MV Plancius» auf dem Meer zwischen Eisbergen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Benannt ist die «Plancius» nach dem holländischen Astronomen, Kartographen, Geologen und Pfarrer Petrus Plancius. zvg

Ein verstärkter Rumpf für Fahrten im Eis gehört ebenso zur Ausstattung wie Zodiac-Schlauchboote, mit denen man nahezu überall anlanden kann.

Das Expeditionskreuzfahrtschiff bietet Platz für 114 Passagiere in 53 Kabinen. Es ist 89 Meter lang und erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 12 Knoten.

Die Reisenden auf der «Plancius»

Frau und Mann auf Expedition Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Maya und Adrian Nussbaumer SRF

Auf Entdeckungsreise in die Arktis ist das Schreiner-Ehepaar Maya und Adrian Nussbaumer aus Würenlos. Das Ehepaar ist bereits weit gereist. Schon mit Anfang Zwanzig machten sie sich mit Rucksack und Zelt auf, um die Welt zu erkunden. Die achtmonatige Reise konnte ihr Fernweh jedoch nicht stillen. Im Gegenteil, sie hat ihr Interesse an fremden Ländern und Kulturen noch verstärkt. Seitdem sind die beiden - wenn immer möglich – im Ausland unterwegs.

Reiseleiter Michael Wenger

Reiseleiter zieht Schlauchboot ans Ufer. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Reiseleiter Michael Wenger SRF

Reisen gehört für Michael Wenger zum Alltag. Als Reiseleiter gehört der promovierte Meeresbiologe zur Besatzung der Plancius. Rund 20 Wochen im Jahr ist er auf dem Schiff unterwegs. Sein Wunsch ist es, den Passagieren die Schönheit und Einzigartigkeit der Polarregionen näher zu bringen.