«Audi Quattro» – Der Rallye-Pionier

«KAR» präsentiert in dieser Folge ein Kultauto der jüngeren Generation. Der Audi Quattro gilt als Pionier in der Rallye-Szene. Dank permanentem Allradantrieb wird die Fahrt mit ihm zum Temporausch. Die Zürcherin Vera Dillier liebt das Driften im Ur-Quattro und verrät, von wem sie es gelernt hat.

Der Audi Quattro steht im Fokus dieser Folge von «Kult auf Rädern». 1980 wurde er als erstes Auto mit permanentem Allradantrieb bekannt. Seine markante Form, das enorme Tempo und die würfelförmigen Scheinwerfern machten ihm zum Star der Autobranche.

Vera Dillier kommt geradezu ins Schwärmen, wenn sie über ihre Verbundenheit zu den Audi Quattros berichtet. Stig Blomqvist hat ihr vor Jahren das Driften mit einem Ur-Quattro beigebracht. Das schwedische Rallye-Urgestein und der deutsche Rallye-Fahrer, Walter Röhrl, verhalfen dem Audi Quattro zum Grosserfolg.

Auch düstere Ereignisse prägten das Lancierungsjahr des Audi Quattro. «KAR» blickt zurück auf das Bombenattentat am Münchner Oktoberfest. Und im selben Jahr bewegte die Ermordung von John Lennon Millionen von Menschen.