20 Jahre Museumspass: Harziger Start, dann eine Erfolgsgeschichte

Kulturförderung soll auch dazu führen, dass mehr Menschen auch tatsächlich das kulturelle Angebot nutzen. Vor 20 Jahren wurde im Bereich der Museen ein Hilfsmittel erfunden: der Schweizer Museumspass. Eine Erfindung, die am Anfang nicht so recht in Schwung kommen wollte, jetzt aber erfolgreich ist.

Ein Treppenaufgang, an der Wand das Bild einer Frau mit Hochsteckfrisur.
Bildlegende: Mit dem Schweizer Museumspass fast 500 Museen erkunden, darunter das Bellerive in Zürich (im Bild: eine Fotografie von Mario Testino in der Ausstellung «Zeitlos schön». Keystone

Weitere Themen des Vorabends:

  • Stereotype aufbrechen: Der jüdische Jugendkongress in Frankfurt greift den islamischen Fundamentalismus als Thema auf.
  • Ein grosser Sportler und ein Kulturphänomen: Zum Tod des holländischen Fussballers Johan Cruyff.
  • Ein filmisches Reisetagebuch: Zwei Schweizer Experimental-Musiker über das Improvisieren in Russland und Sibirien.
  • Und die Rubrik «Screenshot» zum missglückten Experiment mit einem Chat-Roboter von Microsoft.

Moderation: Irene Grüter, Redaktion: Barbara Peter