Autor Najem Wali über den Alltag im Irak

Im Moment ist es schwierig, den Überblick über die Geschehnisse im Irak zu behalten. Im letzten Jahr sind rund 8'000 Zivilpersonen durch Bombenattentate getötet und 60'000 weitere Menschen verwundet worden, von der psychischen Traumatisierung gar nicht zu reden. Die Menschen leben täglich in Gefahr.

Najem Wali, 1956 im irakischen Basra geboren, flüchtete 1980 nach Ausbruch des Iran-Irak-Kriegs nach Deutschland.
Bildlegende: Najem Wali, 1956 im irakischen Basra geboren, flüchtete 1980 nach Ausbruch des Iran-Irak-Kriegs nach Deutschland. Hanser Verlag

Weitere Themen des Morgens:

  • die Kulturszene im Irak
  • Filmstart: «La vie d'Adèle»
  • Florian Mehnert: Kunstaktion gegen den Abhörskandal
  • Geschenkserie: China

Moderation: Patricia Moreno, Redaktion: Remo Vitelli