Biografie entflammt Debatte um Vergangenheit von Milan Kundera

«Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins» ist eines seiner berühmtesten Werke. Zu seiner Heimat Tschechien hat Milan Kundera ein gespaltenes Verhältnis. Kritisiert wird sein Verhalten in der Zeit des Kommunismus. Nun löst die erste Biografie über den Autor einer erneute Debatte aus.

Illustration auf Grün
Bildlegende: SRF / Sebastien Thibault

Weitere Themen:

  • Corona-Passionsspiele am Zürcher Schauspielhaus.
  • Trotz wieder steigender Coronazahlen schützen wir uns schlecht vor dem Virus – der Psychologe Charles Benoy erklärt weshalb.
  • Der georgische Tanzfilm «And then we danced» ist in Wahrheit ein Liebesfilm.

Autor/in: Philippe Erath, Redaktion: SRF 2 Kultur und Gesellschaft