Der Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt

Mit einer Rede des österreichischen Schriftstellers Michael Köhlmeier haben gestern Abend in Klagenfurt die Tage der deutschsprachigen Literatur begonnen. Am öffentlichen Wettlesen um den renommierten Ingeborg-Bachmann-Preis nehmen 14 Autorinnen und Autoren teil.

Bildlegende: bachmannpreis

Weitere Themen des Morgens:

  • Während 36 Ausgaben des Wettlesens um den Ingeborg-Bachmann-Preis war immer ein Schweizer oder eine Schweizerin dabei. Und gewannen auch. Und jetzt, bei den 37. Literaturtagen, ist die Schweiz nur in der Jury vertreten. Wobei: mindestens ein Wahlschweizer, ein Quasi-Schweizer macht doch mit, und ihm werden sogar gute Chancen eingeräumt. Heinz Helle.
  • «Tango libre»: So heisst ein französischer Spielfilm, der zur Zeit bei uns im Kino läuft. Es geht darin tatsächlich um Tango - aber auch um Liebe, Gefängnis, Musik und Risiko. Regisseur Frédéric Fonteyne und seine Frau, Drehbuchautorin und Hauptdarstellerin Anne Paulicevich, haben ihre verrückte Geschichte irgendwo zwischen «Jail House Rock» und Sozialdrama angesiedelt.
  • Museum der unnützen Dinge: Uher-Aufnahmegerät
  • Buchtipp: «Neues Geld» von Andrea Münch und Markus Läubli

Moderation: Joachim Salau, Redaktion: Martin Lehmann