Der Kunstsammler Cornelius Gurlitt ist tot

Der Kunsthändler-Sohn Cornelius Gurlitt ist heute Morgen im Alter von 81 Jahren in seiner Münchner Wohnung gestorben. Dort hortete er über viele Jahre fast 1300 Bilder; knapp 500 davon sollen raubkunstverdächtig sein. Wie es nun weitergeht, dazu gibt Kunstrechtsexperte Andrea Raschèr Auskunft.

Schlichter Wohnblock
Bildlegende: Cornelius Gurlitts Wohnung in München Reuters

Weitere Themen des Vorabends:

  • Thomas Hirschhorn im Palais de Tokyo in Paris
  • Die Münchner Biennale für neues Musiktheater und ihre Zukunft
  • Mehr als zwei Millionen Menschen leben in Frankreich ohne Bankkonto

Moderation: Andreas Müller-Crepon, Redaktion: Sandra Leis