«Dora oder Die sexuellen Neurosen unserer Eltern»

Zwölf Jahre nach der Uraufführung von Lukas Bärfuss‘ Theaterstück «Dora oder Die sexuellen Neurosen unserer Eltern» versetzt Stina Werenfels die Geschichte um die sexuelle Autonomie der geistigbehinderten Dora in die Gegenwart. Nun hatte der Film Premiere an den Solothurner Filmtagen.

Porträt von Stina Werenfels.
Bildlegende: Lebt und arbeitet in Zürich: Regisseurin Stina Werenfels. Keystone

Weitere Themen des Morgens:

  • Was ist los mit «Charlie Hebdo»? Die Satirezeitschrift erscheint auch diese Woche nicht.
  • Zum 50. Todestag von Winston Churchill

Moderation: Roland Fleig, Redaktion: Remo Vitelli