Filmstart «Love me Tender»

Der Film erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die sich kaum aus ihrer Wohnung traut. Das tut sie aber nicht, weil draussen ein Virus wüten würde, sondern weil sie an Agoraphobie leidet. Offene Räume und Menschenmengen schüchtern sie ein. Der neue Tessiner Spielfilm «Love Me Tender» überzeugt.

Illustration auf Orange
Bildlegende: SRF / Sebastien Thibault

Weitere Themen:

  • Die Rassismusdebatte in den USA: Welche Auswirkungen hat sie auf die Schweiz?
  • Performance Supermarkt 7/11: Das Theater Neumarkt ist wieder offen und wartet mit einem ungewohnt kleinteiligen Abend auf.
  • Die Memoiren von Vivian Gornick: «Eine Frau in New York» gibt Einblicke in das alltägliche Streben und Scheitern der Feminismus-Pionierin.
  • «The End» von Comiczeichner Zep: Eine geheimnisvolle Seuche rafft die Menschen dahin – bereits 2018.

Moderation: Igor Basic, Redaktion: SRF 2 Kultur und Gesellschaft