Frankfurter Buchmesse: Paulo Coelho kritisiert Brasilien

Heute Abend öffnet die Frankfurter Buchmesse ihre Tore. Gastland ist Brasilien. Der erfolgreichste Autor des Landes, Paulo Coelho, sagte seine Teilnahme an der Messe ab. Und kritisierte die Auswahl der Autorinnen und Autoren. Vetternwirtschaft und Korruption seien ausschlaggebend gewesen.

Paulo Coelho: 2003 besuchte er die Buchmesse noch.
Bildlegende: Paulo Coelho: 2003 besuchte er die Buchmesse noch. Keystone

Weitere Themen des Vorabends:

  • Edvard Munch im Kunsthaus Zürich
  • Nachruf auf den Theaterregisseur Patrice Chéreau
  • Der Shutdown in den USA: Wie reagieren die Amerikaner?

Moderation: Irene Grüter, Redaktion: Sandra Leis