Herausforderungen einer «Jihad-Taskforce»

Der Begriff weckt grosse Erwartungen: Über eine «Jihad-Taskforce» denkt derzeit die Fids nach, die Föderation Islamischer Dachorganisationen der Schweiz. Der Druck ist gross, Radikalisierung frühzeitig zu erkennen. Doch ein solches Unterfangen steht vor grossen strukturellen Hürden.

Am rechten Bildrand befindet sich eine Frau, die leicht nach vorne gelehnt in die Kamera schielt. Im Hintergrund kann man verschwommen einen Mann erkennen.
Bildlegende: Rifa'at Lenzin, Präsidentin der Interreligiösen Arbeitsgemeinschaft der Schweiz, gibt Auskunft über die Probleme, die sich bei der Bildung einer «Jihad-Taskforce» in der Schweiz stellen. Keystone/PETER KLAUNZER

Weitere Themen des Vorabends:

  • Mit Publikumsbeschwerden kennt er sich aus: Der Medienwissenschaftler Roger Blum gibt nun das Präsidium der UBI, der unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen, ab und wirft einen Blick zurück auf den Wandel in der Medienwelt.
  • In Südamerika setzen sich immer mehr Menschen öffentlich gegen Gewalt an Frauen ein, die noch immer zum Alltag gehört. Eine Reportage über den Protest gegen machistische Strukturen in Argentinien.

Moderation: Annina Salis, Redaktion: Irene Grüter