Imre Kertész: Ein grosser Mahner und eine authentische Stimme

Der ungarische Schriftsteller Imre Kertész ist im Alter von 86 Jahren in Budapest gestorben. In seinen Romanen verarbeitete der Nobelpreisträger auf formal und inhaltlich einzigartige Weise eigene Erfahrungen als Überlebender des Holocaust. Eine Würdigung des grossen Schriftstellers.

Ein älterer Herr im Anzug spricht und erhebt seinen Zeigefinger mahnend.
Bildlegende: Der Schriftsteller und Holocaust-Überlebende Imre Kertész ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Keystone/PETER KOLLANYI

Weitere Themen des Vorabends:

  • Liebesgeschichten vor dem Hintergrund der Gewalt: Der kroatische Episodenfilm «Zvizdan» geht den gesellschaftlichen Veränderungen durch Krieg nach
  • Das Künstlerhaus Boswil kracht und dröhnt: Die «contemporary percussion music academy» diese Woche steht ganz im Zeichen der Schlagzeugmusik
  • Der Blick zurück auf vergangene Reformationsjubiläen: Die evangelische Kirche zwischen Luther-Kult und politischer Instrumentalisierung
  • Und die Rubrik Screenshot: Die Facebook-Seite «Humans of Dunkerque» zeigt eine andere Seite des Flüchtlingslagers

Moderation: Irene Grüter, Redaktion: Barbara Peter