«Kinderhilfstransport» als Kunstprojekt

Eine Rettungs- und Hilfsaktion für syrische Kinder sorgt für Aufsehen. Allerdings: Das Ganze ist ein Fake. Es handelt sich um eine Guerilla-Kunstaktion des «Zentrums für politische Schönheit» in Berlin. Was wollen die Künstler damit erreichen?

Ein Bildschirm eines Laptops mit dem Gesicht eines Mädchens drauf.
Bildlegende: Eine Rettungsaktion als Fake, als Kunst: Wie sinnvoll ist das? ZPS/Ruben Neugebauer

Weitere Themen des Morgens:

  • SRF Korrespondent Ruedi Küng über Missionen
  • Buchbesprechung: «Flash Boys Revolte an der Wall Street» von Michael Lewis

Moderation: Patricia Moreno, Redaktion: Remo Vitelli