Lutz Seiler erhält den Leipziger Buchpreis

Der Preis der Leipziger Buchmesse ist einer der renommiertesten Preise im deutschsprachigen Raum. Die Messe wurde wegen des Corona-Virus abgesagt, der Preis wurde im Deutschlandfunk verkündet. Gewonnen hat ihn der 56jährige Luz Seiler mit seinem Roman «Stern 111».

Illustration auf Grün
Bildlegende: SRF / Sebastien Thibault

Weitere Themen: 

  • Wenn die Ausstellungsorganisation zur Detektivarbeit wird – die Vorbereitungen einer Schau am Bielersee.
  • Englisch bevorzugt – die Bedeutung des Französischunterricht in der kaufmännischen Berufsausbildung nimmt ab.
  • Liebe und Verletzungen ganz nah beieinander – der chilenische Regisseur Larraíne schafft mit «Ema y Gastón» ein neues Beziehungsdrama.
  • Die Urne als Kunstwerk – der Künstler Thomas Schär sorgt für farbige und formenfreudige Urnen.
  • Ein Schulchor in Sankt Petersburg – Schülerinnen und Schüler aus Solothurn singen in Russland.

Moderation: Alice Henkes, Redaktion: SRF 2 Kultur und Gesellschaft