Mit dem Alarmphone Flüchtlinge retten

Freiwillige aus Europa und Nordafrika nehmen rund um die Uhr Anrufe von Flüchtlingen entgegen, die auf dem Mittelmeer in Seenot geraten sind - und informieren anschliessend die zuständigen Küstenwachen. Die Initiative heisst Alarmphone und hat auch in Zürich einen Ableger. Ein Augenschein

Ein Boot der Küstenwache fährt in Richtung offenes Meer.
Bildlegende: Mit dem Alarmphone wird Flüchtlingen, die in Seenot geraten, eine zweite Möglichkeit geboten, ihren Hilferuf an die Küstenwachen zu tragen. Colourbox

Weitere Themen des Vorabends:

  • Reden und handeln: der Flüchtlingspfarrer von Padua
  • Aneignen und verkaufen: Apropriation Art im Museum für Gegenwartskunst
  • Nachdenken und die Zukunft planen: die "Ars Electronica" in Linz
  • Urmel aus dem Eis: zum Tod des Kinderbuchautors Max Kruse

Moderation: Annina Salis, Redaktion: Martin Lehmann