Offenbach-Operette kommt gut an bei den Salzburger Festspielen

Am Mittwoch wurde an den Salzburger Festspielen zum ersten Mal eine Operette von Jacques Offenbach gegeben. Das gab es noch nie in der Geschichte der Festspiele. Zu sehen ist «Orpheus in der Unterwelt», inszeniert von Barrie Kosky. Mit viel Komik und Klamauk, aber auch einer Idee dahinter.

Illustration auf Rot
Bildlegende: SRF / Sebastien Thibault

Weitere Themen:

  • Locarno Film-Festival: «Love me tender» der schweizerisch-peruanischen Regisseurin Claudia Reynicke.
  • Prägender Fotoreporter der 50er und 60er Jahre: Zum Tod von Rob Gnant.
  • Woodstock war weiblich: Erinnerungen des Fotografen Elliott Landy.

Moderation: Susanne Schmugge, Redaktion: SRF 2 Kultur und Gesellschaft