Unangepasst und zerbrechlich: Zur Verhaftung von Asli Erdogan

Die türkische Schriftstellerin Asli Erdogan ist gestern in ihrer Wohnung in Istanbul verhaftet worden. In ihren Kolumnen für die kurdische Tageszeitung «Özgür Gündem» verteidigt die 49-jährige Kosmpolitin die Demokratie. Ihr deutscher Verleger Lucien Leitess über ihren Mut.

Ein Porträt von Asli Erdogan.
Bildlegende: Asli Erdo?an (* 1967 in Istanbul) ist eine türkische Journalistin und Schriftstellerin. imago/suedraumfoto

Weitere Themen des Vorabends:

  • Umstrittener Denker: Der Berliner Historiker Ernst Nolte entfachte einst den «Historikerstreit». Nun ist er 93-jährig gestorben.
  • Zivilisationsmüder Aussteiger: In «The Lord of the Rings» streifte Viggo Mortensen als Aragorn durch die Wälder von Mittelerde. Im tragikomischen Roadmovie «Captain Fantastic» kehrt er nun als Hippie auf die Leinwand zurück.
  • Geheimnisvolle Begegnung: In seiner Reise-Kolumne begegnet der Bündner Schriftsteller Arno Camenisch einer Frau mit Glasauge, die Sekt-trunken ihre Kletterkünste beweist.
  • Brutale Vergegenwärtigung: Amnesty International veröffentlicht eine Webdoku über das Militärgefängnis im syrischen Saydnaya, die sehr nah ran geht.

Moderation: Jodok Hess, Redaktion: Theresa Beyer