Zum Tod des Schweizer Fotografen und Filmers Robert Frank

Er hat den subjektiven Blick in der Dokumetarfotografie geprägt. Nun ist der Schweizer Fotograf und Filmer Robert Frank 94-jährig gestorben. Als Sohn einer Baslerin und eines Deutschen ist Robert Frank 1924 in Zürich geboren. Bereits als junger Mann machte er Karriere in den USA. 

Illustration auf Grün
Bildlegende: SRF / Sebastien Thibault

Weitere Themen:

  • Das Kunstmuseum Bern plant einen grossen Wurf: einen Neubau für über 82 Millionen Franken.
  • Ein Festival für Bern, von Bernern, aber mit Künstlern aus aller Welt: das Musikfestival Rausch.
  • Eine Zirkuswelt mit viel Akrobatik aber auch vielen Tücken: «Tätärätä», die neuste Produktion der Theatergruppe Sgaramusch.
  • Gesellschaftskritische Themen im Theater: in der Schweiz eine Selbstverständlichkeit, in Russland ein Problem – das zeigt ein aktuelles schweizerisch-russisches Bühnenprojekt.
  • Ein Film über den harten Job von Bauarbeitern: «Der Büezer» von Hans Kaufmann.

Moderation: Vanda Dürring, Redaktion: SRF 2 Kultur und Gesellschaft