Am Anfang – Kulturplatz über erste Schritte und ihre Folgen

  • Mittwoch, 21. Januar 2015, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 21. Januar 2015, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 22. Januar 2015, 6:00 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 22. Januar 2015, 10:25 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 23. Januar 2015, 8:20 Uhr, SRF info
    • Freitag, 23. Januar 2015, 9:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 23. Januar 2015, 10:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 25. Januar 2015, 8:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 25. Januar 2015, 15:05 Uhr, SRF info

Welche Qual liegt in einem Anfang, welche Magie aber auch. Zum 50-Jahr-Jubiläum der Solothurner Filmtage will «Kulturplatz» wissen, wie sie ihren Anfang nahmen. Weiter geht es um Anfängerglück, Newcomer und Erstlingswerke – und um den allerersten Anfang überhaupt, um den Urknall.

Eva Wannenmacher hat die Grippe und kann unmöglich moderieren. Da sich Nina Mavis Brunner im Mutterschaftsurlaub befindet, hat sich Barbara Bleisch bereit erklärt, kurzfristig einzuspringen.

Beiträge

  • Solothurner Filmtage – von Anbeginn leidenschaftlich dabei

    Der Regisseur Clemens Klopfenstein war von Anfang an bei den Solothurner Filmtagen dabei - damals als kunstsinniger Jungfilmer, heute als Veteran des Schweizer Films. Seither ist sein Leben und Werk eng mit der wichtigsten Werkschau des Schweizer Films verbunden. Er hat seine Filme dort gezeigt, bei Premieren gezittert, die Nächte durchgezecht - und auch schon geschworen, nie mehr zurückzukehren. Zum Jubiläum streift er mit «Kulturplatz» durch die Stadt des Films und erinnert sich an die Anfänge.

    Stefan Zucker

    Mehr zum Thema

  • Claudia Lorenz – ihr Erstlingsfilm geht unter die Haut

    Mit einem Erstlingsfilm ein Filmfestival eröffnen – diese Ehre wird dieses Jahr in Solothurn der Jungfilmerin Claudia Lorenz zuteil. In ihrem Film «Unter der Haut» befasst sie sich mit dem Coming-out eines schwulen Familienvaters. Eine brisante Geschichte, die Lorenz raffiniert erzählt und damit eine verheissungsvolle Karriere lanciert.

    Selim Petersen

    Mehr zum Thema

  • Jean-Martin Büttner – ein Plädoyer für den ewigen Anfänger

    Der Journalist Jean-Martin Büttner schreibt preisgekrönte Zeitungsartikel und fängt seit 30 Jahren täglich neu an. Büttner befasst sich in seinem ersten Buch «Anfänge. Und so weiter» mit Zauber und Qual von Anfängen, denkt über die Wirkung des alles entscheidenden ersten Satzes nach, erzählt vom Anfang einer Flugreise, die alle Poesie verloren hat, und verrät, warum man in Bundesbern am besten für immer ein Anfänger bleibt.

    Nino Gadient

    Mehr zum Thema

  • Viktor Niedermayer – ein Nachwuchsautor mit 88 Jahren

    20 Jahre schrieb er an seinem ersten Roman, nun gilt der 88-jährige Viktor Niedermayer als hoffnungsvolles «Jungtalent», sein Romandebüt «Finsterland» als literarisches Ereignis. Der pensionierte Skilehrer war als Sportpädagoge in der ganzen Welt unterwegs, bevor er sich im Engadin niederliess. Was hat ihn dazu gebracht, einen Roman über seine Kindheit im Bayern der Nazizeit zu schreiben? «Kulturplatz» sprach mit ihm über seine späte Berufung und seine zweite Karriere als Romanautor.

    Gion-Duri Vincenz

    Mehr zum Thema

Artikel zum Thema