Den kennt man doch! «Kulturplatz» trifft die Prominenz

  • Mittwoch, 28. September 2016, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 28. September 2016, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 29. September 2016, 6:05 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 29. September 2016, 10:55 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 30. September 2016, 8:35 Uhr, SRF info
    • Freitag, 30. September 2016, 9:40 Uhr, SRF info
    • Freitag, 30. September 2016, 11:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 30. September 2016, 12:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 30. September 2016, 13:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 30. September 2016, 17:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 2. Oktober 2016, 8:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 2. Oktober 2016, 15:05 Uhr, SRF info

«Holt mich hier raus!», ruft es verzweifelt aus dem Dschungelcamp. Wer dort landet, heisst es, sei eigentlich schon kein Star mehr. Doch was macht prominent? Wer gehört dazu, wer nicht? Und welche Konsequenzen hat ein Leben in der Öffentlichkeit? «Kulturplatz» fühlt der Prominenz auf den Zahn.



Beiträge

  • Der nette Lover von nebenan - Hugh Grant in Zürich

    Hugh Grant erhält auf dem Zurich Film Festival eine Auszeichnung für sein Lebenswerk. Schlagzeilen machte der britische Schauspieler aber nicht nur als freundlicher Lover in «Notting Hill» oder «Four Weddings and a Funeral». Die Yellow Press hat es auf sein Privatleben abgesehen. Eva Wannenmacher traf den prominenten Darsteller auf einen kurzen Schwatz. Sie unterhielt sich mit dem Gentleman nicht nur über das Wetter, sondern auch über seinen neuen Film «Florence Foster Jenkins».

    Eva Wannenmacher, Nino Gadient

    Mehr zum Thema

  • Image ist alles - wie Prominente sich für uns verbiegen

    Greta Garbo wandelte sich angeblich von der Plaudertasche zur stillen Unnahbaren, Rock Hudson wurde 1955 verheiratet, um Gerüchten über seine Homosexualität vorzubeugen. Auch heute noch müssen sich Prominente gesellschaftlichen Normen unterwerfen. Was kostet der Ruhm? «Kulturplatz» besucht den Prominentenkenner Claudio Righetti.

    Thomas Kobel

  • Prominenter Nachwuchs - Matthias Brandt schreibt über Vater Willy

    Wie lebt es sich als Kind, wenn der Vater Willy Brandt heisst? Internationale Überfigur, Hoffnungsträger für die einen, Hassgestalt für die anderen. Der Schauspieler Matthias Brandt hat auf diese Kanzlerzeit, als jüngster Sohn von Willy Brandt, eine ganz besondere Sicht und schrieb darüber ein Buch. In «Raumpatrouille» beschreibt er sein Leben als Zehnjähriger zwischen Bodyguards, Veloausflügen mit Herrn Wehner und Kakaotrinken mit dem früheren Bundespräsidenten Gustav Lübke. «Kulturplatz» hat Matthias Brandt in Wien getroffen.

    Uta Kenter

    Mehr zum Thema

  • Jagd am Teppich - mit «Glanz & Gloria» auf Promifang

    Die «Glanz & Gloria»-Redaktorin Léa Spirig zeigt, was es braucht, wenn man herausragenden Persönlichkeiten begegnet. Wie bereitet man sich auf die Prominenz vor? Wie spricht man einen Star an? Welche Fragen müssen wem gestellt werden? Wie bleibt man locker bei so viel Scheinwerferlicht? Eine Einführung, exklusiv für den «Kulturplatz», bei der Eröffnung des Zurich Film Festival.

    Léa Spirig

    Mehr zum Thema