Der schlechte Geschmack

  • Mittwoch, 17. Juni 2015, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 17. Juni 2015, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 18. Juni 2015, 6:05 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 18. Juni 2015, 10:30 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 19. Juni 2015, 8:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 19. Juni 2015, 9:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 19. Juni 2015, 11:20 Uhr, SRF info
    • Freitag, 19. Juni 2015, 12:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 19. Juni 2015, 13:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 21. Juni 2015, 6:35 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 21. Juni 2015, 7:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 21. Juni 2015, 8:45 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 21. Juni 2015, 15:15 Uhr, SRF info
    • Montag, 22. Juni 2015, 3:00 Uhr, SRF 1

Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Oder eben gerade doch? Und was ist dann guter Geschmack - was schlechter? Warum wird Verpöntes zum letzten Schrei? Und wann ist etwas bloss plumpe Provokation? «Kulturplatz» macht an der Art Basel die Stilprobe, über den Kunstbetrieb hinaus.

Beiträge

  • Barbara Vinken: Mit Mut und Ironie zu geistreicher Mode

    Guter Geschmack? Schlechter Geschmack? Erst wenn beides zusammenkommt, entsteht Mode. Zumindest behauptet das Barbara Vinken - und sie muss es eigentlich wissen. Aus feministischer Sicht schreibt die Autorin und Literaturprofessorin immer wieder erhellend über Mode und Stil. Für Vinken sagt die Art, wie Menschen sich kleiden, alles über ihr Verhältnis zur Umwelt. «Kulturplatz» traf die Deutsche am Comersee und fand heraus, was heute entscheidend ist für guten Geschmack - und wie etwa der Herrenanzug von der Uniform zum «kleinen Schwarzen» des Mannes aufgestiegen ist.

    Markus Tischer

    Mehr zum Thema

  • Peggy Guggenheim: Die Kunstsammlerin mit schlechtem Geschmack

    Dalí, Miró, Giacometti, Kandinsky - Was Rang und Namen hat, fand Eingang in die Sammlung von Peggy Guggenheim. Kein Wunder, gilt die exzentrische US-Amerikanerin als «Überfigur» der Kunstwelt. Umso mehr erstaunt, dass sie über sich selbst sagte: «Ich habe einen schlechten Geschmack.» Nun fördert ein Dokumentarfilm ein bis anhin unbekanntes Interview mit ihr zutage - und damit neue Erkenntnisse zu ihrem schillernden Leben. «Kulturplatz» über eine faszinierende Sammlerin, die trotz oder gerade wegen ihres schlechten Geschmacks zur zentralen Kunstmäzenin des 20. Jahrhunderts wurde.

    Nino Gadient

    Mehr zum Thema

  • Monika Roth: Die kriminellen Machenschaften im Kunstmarkt

    Dubiose Geschäfte, Preismanipulationen, Geldwäscherei: Die Vorwürfe an den internationalen Kunsthandel wiegen teils schwer. Die Intransparenz des Marktes begünstige Missbrauch, sagen Kritiker. Zu ihnen zählt Monika Roth. Die Anwältin prangert in ihrem kürzlich erschienenen Buch «Wir betreten den Kunstmarkt» an, dass dieser zu wenig reguliert sei. Die Lektüre zeigt: Die Praktiken im Kunsthandel loten die Grenze zum schlechten Geschmack, ja zur Geschmacklosigkeit immer wieder aufs Neue aus.

    Stefan Zucker

    Mehr zum Thema

  • Romeo Castellucci: Das Spiel mit der Provokation

    Die Grenzen zu schlechtem Geschmack überschreitet er gerne: Romeo Castellucci, italienischer Regisseur und Theaterprovokateur. In Koproduktion mit der Art Basel inszeniert er ein Stück für Schauspieler, Notärzte und Sanitäter. Es thematisiert den Augenblick des Entsetzens angesichts einer Katastrophe: den Augenblick zwischen Leben und Tod. «The Parthenon Metopes» nennt Castellucci diese szenische Installation. Ob er wieder Kinder mit Handgranaten auf ein Jesus-Bild werfen oder Knochenmehl auf die Bühne rieseln lässt - wie in seinen jüngsten Inszenierungen?

    Eduard Erne

    Mehr zum Thema