Die Heimat finden in der Musik

  • Mittwoch, 24. Oktober 2018, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 24. Oktober 2018, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 25. Oktober 2018, 6:10 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 25. Oktober 2018, 11:00 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 26. Oktober 2018, 9:05 Uhr, SRF info
    • Freitag, 26. Oktober 2018, 10:00 Uhr, SRF info
    • Freitag, 26. Oktober 2018, 11:45 Uhr, SRF info
    • Freitag, 26. Oktober 2018, 12:45 Uhr, SRF info
    • Freitag, 26. Oktober 2018, 17:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 28. Oktober 2018, 8:30 Uhr, SRF info
    • Montag, 29. Oktober 2018, 4:45 Uhr, SRF 1

Sie haben einmalige Stimmen und neben der Schweiz eine zweite Heimat: Brasilien im Fall von Marc Sway, Ghana bei Joy Frempong, Albanien bei Elina Duni. In «Kulturplatz» treffen sich die drei Protagonisten der SRF-Musikdokumentation «Sounds of Home and Freedom» zum Gespräch mit Eva Wannenmacher.

Programmhinweis
Sonntag, 28. Oktober 2018, 23.25 Uhr, SRF1:
Sternstunden Musik: Sounds of Home and Freedom – Musik als Heimat und Freiheit
Teil 2 der SRF-Musikdokumentation

Beiträge

  • Marc Sway

    Marc Sway

    Marc Sway arbeitet an den Songs seines Albums «Way Back Home». Der Sohn einer Tanzlehrerin aus Brasilien und eines Schweizer Rockmusikers bekam die Musik in die Wiege gelegt. Die Eltern hätten ihn aber nie zu einer Musikerkarriere gedrängt. Wie Marc Sway heute versucht, seine beiden Heimatländer nicht ständig zu vergleichen, erzählt er im Gespräch.

    Mehr zum Thema

  • Joy Frempong

    Joy Frempong

    Joy Frempong ist in Ghana geboren, die Primarschule besucht sie in Dietlikon. Die Schweiz habe sie stärker geprägt als Ghana, sagt sie: «Die Schweiz war für mich Apfel, Ghana eine Mango» Beide Länder sind ihr Heimat, fern ist ihr keine. Musikalisch befasst sich Joy Frempong mit dem Duo OY im Album «Space Diaspora» mit Ghana.

    Mehr zum Thema

  • Elina Duni

    Elina Duni

    Elina Duni wächst in Tirana auf als Tochter eines Theaterregisseurs und einer Schriftstellerin. Nach der Scheidung der Eltern zieht Elina mit ihrer Mutter in die Schweiz. Sie erinnert sich an die eigenen Migrationserfahrungen als albanisches Mädchen, das hier in der Schweiz zur Volkskultur der alten Heimat und zur eigenen musikalischen Sprache fand.

    Mehr zum Thema

Mehr zum Thema