Die Schule – Aufbruch ins digitale Zeitalter

  • Mittwoch, 13. März 2019, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 13. März 2019, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 14. März 2019, 6:10 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 14. März 2019, 10:55 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 15. März 2019, 8:45 Uhr, SRF info
    • Freitag, 15. März 2019, 9:45 Uhr, SRF info
    • Freitag, 15. März 2019, 11:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 15. März 2019, 12:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 15. März 2019, 13:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 15. März 2019, 17:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 17. März 2019, 8:30 Uhr, SRF info

Die Digitalisierung macht auch vor Schulen nicht halt. Spätestens mit der Einführung des Lehrplans 21 sind Tablets, Tutorials und Lernsoftware Realität in Schweizer Klassenzimmern. Bedrohung oder pädagogischer Fortschritt? «Kulturplatz» fragt nach, was Digitalisierung in der Schule bedeutet.

Beiträge

  • Niederhasli: Wo Digitalisierung längst Alltag ist

    Im Schulhaus Seehalde der Sekundarschulgemeinde Niederhasli Niederglatt Hofstetten lernen alle Schüler*innen mit iPad. Schon vor sieben Jahren wurde hier begonnen, die Digitalisierung als pädagogische Chance zu sehen, um ein innovatives Schulmodell zu entwickeln, das auf Selbstorganisation und Selbstverantwortung der Schüler*innen setzt. Mit Erfolg. Die preisgekrönte Sekundarschule gilt als Vorzeigeprojekt im Kanton Zürich. Der «Kulturplatz» fragt: Zurecht?

    Eduard Erne

    Mehr zum Thema

  • Auch Lehrer*innen müssen lernen

    Für viele Lehrpersonen bedeutet die Digitalisierung an den Schulen eine grosse Herausforderung. Neue Lehrmittel, Software und ein neues Rollenverständnis müssen erlernt werden. Am Zentrum für Medienbildung und Informatik der Pädagogischen Hochschule Zürich werden pro Jahr 880 Primarlehrer*innen fit gemacht, um das neue Fach «Medienbildung und Informatik» unterrichten zu können. Die Leiterin des Zentrums, Rahel Tschopp, ist Gast bei «Kulturplatz»

    Eduard Erne

    Mehr zum Thema

  • Die Zukunft hat längst begonnen

    Wie sieht Schulunterricht im digitalen Zeitalter aus? IT-Riesen und kleine Start-Ups forschen intensiv an den Möglichkeiten, die sich durch die Digitalisierung in den Schulen bieten. Der Frontalunterricht von früher wird ersetzt durch individualisiertes Lernen. «Kulturplatz» berichtet über Trends aus dem Silicon Valley und aus Frankreich.

    Frédéric Castaignède

    Mehr zum Thema

  • Digitalisierung ist nicht alles

    Zwei Schulsysteme, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Singapur und Finnland. Beide sind Spitzenreiter in den PISA-Leistungstests, in beiden Schulsystemen hat die Digitalisierung längst Einzug gehalten. Und dennoch verfolgen sie unterschiedlichste Methoden, wie Schüler*innen lernen sollen. «Kulturplatz» vergleicht zwei Schulphilosophien, zwei pädagogische Kulturen.

    Frédéric Castaignède